Post-Editing Maschineller Übersetzung (PEMT): Entwicklungen und Anforderungen – Fachvortrag auf der tekom-Frühjahrstagung

In der Übersetzungsbranche ist das Thema „Menschen und Maschinen“ stets aktuell. Viele stellen sich die Frage: Was ist die Rolle des menschlichen Übersetzers in einer Welt sich ständig weiterentwickelnder Übersetzungstechnologien? Wie ändern sich die Anforderungen an Menschen, die mit maschineller Übersetzung arbeiten? Welche Kenntnisse und Fähigkeiten sind gefragt? Was genau versteht man unter Post-Editing?

Post-Editing maschineller Übersetzung: Besuchen Sie den Fachvortrag

Diese und viele andere Fragen beantwortet Katrin Marheinecke in ihrem Fachvortrag für Einsteiger auf der tekom-Frühjahrstagung 2018 in Koblenz. Unter dem Titel „Post-Editing maschineller Übersetzung (PEMT): Entwicklungen und Anforderungen“ gibt Sie Zuhörern und Zuhörerinnen einen Überblick über den aktuellen Stand der Entwicklungen und zeigt zudem Möglichkeiten zur Straffung der Arbeitsabläufe auf.

Als Business Process & Quality Manager bei text&form kümmert Katrin Marheinecke sich um die kontinuierliche Steigerung der Übersetzungsqualität durch optimierte Prozesse. Sie ist nicht nur als Rednerin bei der tekom und anderen Branchenevents zu sehen, sondern gibt auch Workshops für Übersetzer und Trainings für Studierende. Zu ihren Spezialgebieten zählen Post-Editing von maschineller Übersetzung, Übersetzungsgerechte Texterstellung und Projektmanagement in der Lokalisierungsbranche.

Weiterführende Informationen zum Fachvortrag finden Sie hier: http://tagungen.tekom.de/f18/tagungsprogramm/tagungsprogramm/program/sv_2079_FV06/

 

Sie haben Fragen zur maschineller Übersetzung und Post-Editing? Nehmen Sie noch heute Kontakt zu unseren Experten auf!

Logo Header Menu