SAP-Texte übersetzen mit tf-externalize und SAP Translation Hub

Als SAP im Herbst letzten Jahres den SAP Translation Hub vorstellte, hatten wir bereits diverse Szenarios getestet, um herauszufinden, wie sich der Hub am besten zum Übersetzen von ABAP-Texten nutzen lässt. Mit tf-externalize for SAP® Translation Hub haben wir nun das unserer Meinung nach beste Tool dafür gebaut.

SAP Translation Hub als Standardlösung

SAP Translation Hub ist für die Übersetzung von SAP-Texten eine spannende Geschichte. Wie dieses Werkzeug ganz grundsätzlich funktioniert und welche Funktionen es bietet, habe ich hier beschrieben. Kurz zusammengefasst, bietet die Standardlösung gute Funktionen zur Übersetzung von Fiori-Apps, die auf SAP Cloud Platform aufsetzen, jedoch nicht in ABAP entwickelt werden, sondern z. B. in Java. Bei Texten aus ABAP-Stack-Systemen sieht die Sache aber etwas anders aus.

Der SAP Translation Hub kann zwar auch zum Übersetzen von ABAP-Texten genutzt werden. Wir haben jedoch den von SAP bereitgestellten Standard-Workflow an einigen Stellen entscheidend erweitern können. tf-externalize 

  • ist ein reines ABAP-Add-on, das lediglich die API des SAP Translation Hub aufruft
  • lässt Sie steuern, welche Texte genau an SAP Translation Hub gesendet werden und welche seiner Funktionen zum Einsatz kommen
  • bietet volle Integration in den SAP Standard (z. B. in SAP ERP oder SAP S/4 HANA on-premise)
  • gibt Übersetzern die Möglichkeit, branchenübliche Übersetzungseditoren zu nutzen

ABAP-Übersetzung sollte im ABAP stattfinden

Mit tf-externalize werden vollautomatisiert Übersetzungsvorschläge aus dem SAP Translation Hub abgerufen. Das bedeutet: Wenn Sie ABAP-Texte übersetzen wollen, können Sie alle notwendigen Schritte über die SAP GUI ausführen und müssen nicht erst eine SAP-Cloud-Platform-App aufrufen. Das ist nicht nur einfacher, sondern Sie umgehen außerdem jegliche Performance-Probleme. Denn alle Prozesse laufen auf dem bewährten ABAP-Anwendungsserver, wo Hintergrundjobs eingesetzt werden können, wenn einmal ein Prozess zu lange dauert.

So nutzt tf-externalize den SAP Translation Hub

tf-externalize vereinfacht den Übersetzungsworkflow des SAP Translation Hub erheblich.

Wenn Sie mit tf-externalize übersetzen, setzen Sie Ihr Übersetzungsprojekt zunächst wie gewohnt mit SAP-Bordmitteln auf. Sobald Sie den Arbeitsvorrat für die Übersetzung generiert haben, kommt tf-externalize zum Einsatz. Das neue Tool prüft dann automatisch für jeden Text im Arbeitsvorrat, ob der SAP Translation Hub einen Übersetzungsvorschlag liefern kann – in bis zu 39 Sprachen. Alle Treffer werden dann ins ABAP-System übernommen und können anschließend von einem Übersetzer geprüft werden. Und alle Texte, für die der SAP Translation Hub keine Übersetzungsvorschläge liefert, werden wie bisher manuell übersetzt.

Kurztexte exportieren und importieren mit tf-externalize

tf-externalize ruft Übersetzungsvorschläge aus dem SAP Translation Hub ab, die dann geprüft werden können – in diesem Beispiel in einem externen Tool.

Die Editing-Tools der Übersetzungsbranche

In den meisten Szenarios ist es sinnvoll, dass ein Übersetzer die Übersetzungsvorschläge aus dem SAP Translation Hub prüft. Es ist zwar auch durchaus möglich, den SAP Translation Hub als Ersatz für eine Sprachauffüllung zu nutzen, also alle Vorschläge ohne Prüfung zu übernehmen – und tf-externalize unterstützt auch dieses Szenario. Doch gute Übersetzungsqualität kann man, wie ich bereits erläutert habe, nur erwarten, wenn tatsächlich ein professioneller Übersetzer die Vorschläge aus dem SAP Translation Hub auf Korrektheit prüft.

Diese Prüfung kann zwar auch in dem sehr einfachen Übersetzungseditor erfolgen, den SAP als Teil der Translation-Hub-Standardlösung anbietet, aber mit tf-externalize haben Sie Zugriff auf Editoren, die deutlich mehr Funktionalität bieten. So können Sie die Texte (und die heruntergeladenen Übersetzungsvorschläge) mit tf-externalize in ein branchenübliches Textformat exportieren und die Prüfung mit einem professionellen Übersetzungstool wie SDL Studio durchführen. Oder die Prüfung kann direkt in SE63 erfolgen.

Beide Optionen bieten den Übersetzern professionelle Editoren und erlauben den Einsatz eines Translation-Memory-Systems (TMS). Dadurch ist im Ergebnis die Übersetzungsqualität deutlich höher und Sie sparen Kosten. Ein Übersetzungsprofi, der mit dem Standardeditor des SAP Translation Hub arbeitet, kann nicht die gleiche Qualität liefern und wird für die gleiche Textmenge mehr Zeit benötigen.

Parametrisieren des SAP Translation Hub

Mit tf-externalize können Sie steuern, welche Übersetzungsvorschläge aus SAP Translation Hub abgerufen werden. So können Sie z. B. verhindern, dass bereits übersetzte Texte an SAP Translation Hub gesendet werden. Vielleicht haben Sie bereits Texte aus anderen Quellen wiederverwendet, z. B. aus SAP-Sprachpaketen,oder Sie haben die Funktion zur automatischen Verteilung genutzt, die im SAP Standard verfügbar ist. In diesem Fall enthält Ihr SAP-System bereits Übersetzungen – und solche Texte müssen natürlich nicht von SAP Translation Hub noch einmal übersetzt werden.

Es gibt aber auch Zeilen, die bereits eine Übersetzung haben, jedoch noch nicht von einem Übersetzer bestätigt wurden (Status Modifiziert). Auch für solche Zeilen können Sie festlegen, ob Übersetzungsvorschläge abgerufen werden sollen oder nicht. Außerdem können Sie die Texte nach Entwicklungspaketen und Objekttypen einschränken.

tf-externalize bietet verschiedene Optionen

Dies sind nur einige der Optionen, die tf-externalize bietet.

Maschinell übersetzen oder nicht?

Wie bereits hier beschrieben, kommen die Übersetzungsvorschläge des SAP Translation Hub aktuell aus einer von zwei Quellen. Einerseits ist da das Multilingual Text Repository (MLTR), das die Übersetzungen der Produkte der SAP enthält, und andererseits kann die maschinelle Übersetzung der SAP genutzt werden. Bei der Übersetzung von ABAP-Texten halte ich es aktuell nicht für ratsam, maschinelle Übersetzung einzusetzen – daher bietet tf-externalize die Möglichkeit, die maschinelle Übersetzung zu deaktivieren.

Mit diesen und diversen weiteren Funktionen können Sie recht genau steuern, welche Texte an den Cloud-Dienst gesendet werden. Einfach für alle Texte Übersetzungsvorschläge abzurufen, ist meist nicht sinnvoll und führt entweder zu schlechterer Übersetzungsqualität oder verursacht hohen Aufwand bei der Prüfung der Übersetzungsvorschläge.

SAP-Texte per Export übersetzen

Wenn Sie SAP Translation Hub nicht nutzen können oder nicht nutzen möchten, können Sie dennoch mit tf-externalize Ihre SAP-Texte zur Übersetzung exportieren. Ob es nun generell besser ist, zu exportieren oder mit SE63 zu arbeiten, ist ein ganz anderes Thema – aber es gibt definitiv Szenarios, in denen der Export vorzuziehen ist. Bei Kurztexten, also den meisten Texten auf der Oberfläche, funktioniert das genau so, wie man sich das vorstellen würde: tf-externalize exportiert die Texte in Dateien im XLIFF-Format, die Texte werden mit einem externen Tool übersetzt und die Übersetzungen werden wieder ins SAP-System importiert.

Übersetzte Kurztexte importieren

tf-externalize ermöglicht auch das Exportieren von Texten und das Importieren der fertigen Übersetzungen.

Allerdings exportiert tf-externalize nicht nur Kurztexte, sondern auch Langtexte, wie die F1-Hilfe oder Smartforms. Wie hier erläutert, ist es bei diesen Texten tatsächlich ratsam, sie in einem externen Editor zu übersetzen.

Volle Integration mit dem SAP Standard

tf-externalize bietet von Anfang an eine vollständige Integration mit den Übersetzungstools, die im SAP Standard von SAP ERP oder SAP S/4 HANA verfügbar sind. Dadurch können Sie ein Übersetzungsprojekt in tf-externalize beginnen und dann mitten im Projekt zu Transaktion SE63 wechseln. Genauso haben Sie die Möglichkeit, ausschließlich mit tf-externalize zu arbeiten, und dennoch wird das Ergebnis genauso aussehen, als wäre in SE63 übersetzt worden.

Das Tool nutzt alle Möglichkeiten, die die API des SAP Translation Hub aktuell bietet. Dazu gehört die Unterstützung einer Referenzsprache – unter all den Funktionen ist das mein persönlicher Favorit. Aber diese Funktion hat einen eigenen Blogpost verdient, und vielleicht bekommt sie diesen ja auch noch.

Der ABAP-zentrierten Ansatz, die Möglichkeit, branchenübliche Editoren einzusetzen, und die diversen Optionen zum Parametrisieren des Zugriffs auf den SAP Translation Hub – all das macht tf-externalize aus meiner Sicht zum besten Tool für die Nutzung des SAP Translation Hub. Wir sind sehr stolz auf tf-externalize, und wir hoffen, Sie probieren das Tool einmal aus!

 

ÜBER DEN AUTOR

Martin Lüdecke arbeitet als Director of SAP Translation bei text&form. Durch langjährige Erfahrung und kontinuierliche Weiterbildung bei und in Zusammenarbeit mit SAP ist er in der Lage, bei jedem Projekt neueste Erkenntnisse zum Thema SAP-Übersetzung zur Anwendung zu bringen. Seit 2013 ist er zudem zertifizierter Technology Associate – SAP Netweaver. Besuchen Sie seinen Blog One Million Lines für einen tieferen Einblick in die Welt der SAP-Übersetzungen.

Logo Header Menu