Workshop Post-Editing, MÜ, Apps am Beispiel Studio 2017

Der Fachverband der Berufsübersetzer und Berufsdolmetscher ATICOM führt am 1. und 2. September 2017 in Düsseldorf einen Workshop zum Thema „Maschinelle Übersetzung (MÜ) und Post-Editing“ durch. Der Workshop richtet sich an ÜbersetzerInnen und LinguistInnen, die in ihrem Alltag mit CAT-Tools* arbeiten und sich technische und praktische Fertigkeiten im Bereich MÜ aneignen möchten.

Am ersten Workshop-Tag wird Tom Imhof (Geschäftsführer bei localix.biz – Language Technology Consulting) zeigen, wie sich die Arbeit mit maschineller Übersetzung in SDL Trados Studio 2017 effizienter gestalten lässt und welche Neuerungen und Studio-Apps die Übersetzungsarbeit beschleunigen und unterstützen können.

Der Fokus des zweiten Workshop-Tages wird auf einer weiteren wichtigen Komponente der Arbeit mit MÜ liegen: dem Post-Editing. Unter der Leitung von Katrin Marheinecke (Business Process & Quality Manager bei text&form) wird diskutiert, welche Anforderungen beim Post-Editing zu erfüllen sind, mit welchen Textsorten man es zu tun hat, wo typische Stolpersteine liegen und wie die praktische Arbeit aussieht.

Die Teilnahme am Workshop kostet ab 290,- Euro; bis zum 1. Juli kann der Frühbucherrabatt in Anspruch genommen werden. Die Teilnehmerzahl ist auf 15 Personen begrenzt – wenn Sie also Interesse haben, melden Sie sich bald an!

Weitere Informationen zum Workshop und zur Anmeldung finden Sie auf der offiziellen Webseite zum ATICOM-Workshop: http://aticom.de/aktuelle-termine/workshop-pe-mue-apps/

 

 

*CAT ist eine Abkürzung für Computer Aided Translaton.

Logo Header Menu